SIBA ist unter den Top 3 der innovativen Unternehmen beim Innviertler Wirtschaftspreis

Die Heimatregion der Firma SIBA, das Innviertel, gilt als Paradebeispiel einer wirtschaftlich gesunden Region. Traditionell ländlich geprägt ist sie beliebter Standort für Klein- und Mittelbetriebe verschiedenster Branchen, deren Wettbewerbsvorteil vor allem in ihrem Innovationsgeist liegt. Beim neu ins Leben gerufenen Wirtschaftspreis „Innviertler“ waren eben diese „KMUs“ eingeladen, sich zu bewerben.

Gesucht wurden Unternehmen, die im Innviertel investieren, Arbeitsplätze sichern und besondere wirtschaftliche Impulse in der Region setzen.

SIBA präsentierte sich mit seinen hauseigenen Produktentwicklungen, den Akkukanalfahrzeugen 
AKF L-Line und Q-Line sowie der neuentwickelten Elektrotragbahn ETB, die weit über das Innviertel hinaus erfolgreich sind und auch die regionalen Lieferanten regelmäßig mit Aufträgen versorgen.

Ausgezeichnet wurden von den 60 Nominierten jeweils drei innovative Unternehmen in drei Größenkategorien und SIBA darf mit Stolz mitteilen, in der Kategorie der Unternehmen mit 10-49 Mitarbeitern zu diesen Top 3 zu gehören.

Aber auch bei den Siegern unter den Kleinunternehmen und dem prämierten Unternehmen der Kategorie 50-249 Mitarbeiter war SIBA-Technologie mit im Spiel. Die pramoleum eGen produziert ihr Kürbiskernöl in einer Kernaufbereitungsanlage aus dem Hause SIBA und für die Heizanlagen produzierende Hargassner GmbH lieferte SIBA ein umfangreiches Hochregallager mit Fördertechnik.

Die Abschlussgala mit Preisverleihung fand am 11. Februar im Techno-Z Ried statt, wo die innovativsten Köpfe der Region in angemessen ausgelassener Stimmung – es war Rosenmontag – ihre Erfolge präsentierten und feierten.

‹ zurück zur Chronik